Concerts

8. März 2024
  • Carmen & Die Grenzgänger

    8. März 2024  20:00 - 21:00
    Bruchsal, Exil-Theater Am Alten Güterbahnhof 12 76646 Bruchsal

    Die Grenzgänger – Lieder der 1848/49er Revolution mit einem Schwerpunkt auf den Internationalen Frauentag!

    Carmen als Special Guest

9. März 2024
  • Carmen & Die Grenzgänger

    9. März 2024  20:00 - 22:00
    Bremen, Zionsgemeinde (Saal), Kornstr. 31

    Fasia Jansen – ihre Lieder, ihr Leben – Konzert zum Internationalen Frauentag

    “Die Grenzgänger“ erinnern an die afrodeutsche Liedermacherin und charismatische Persönlichkeit Fasia Jansen. Nach dem 2. Weltkrieg wurde sie zur wichtigsten Stimme der westdeutschen Friedensbewegung. Sie sang auf den Ostermärschen gemeinsam mit Joan Baez, spielte auf den ersten Waldeck-Festivals Mitte der 60er Jahre, interpretierte Lieder der Bergarbeiter, übertrug Gospels und Lieder der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung ins Deutsche.

    Fasia Jansen spielte vor den Werkstoren in ihrer neuen Heimatstadt Oberhausen, bei Streiks für bessere Arbeitsbedingungen, gegen Werksschließungen und für den Erhalt von Zechensiedlungen im Ruhrgebiet. Die Wiederentdeckung ihres künstlerischen Werkes hat erst begonnen.

    Abgerundet wird das Programm mit Liedern der 1848/1849 Revolution und Texten couragierter Frauen vom 19. Jahrhundert bis ins unsere Tage.

    Carmen als Special Guest

24. März 2024
  • The Messiah La Kejoca goes baroque

    24. März 2024  18:00 - 20:00
    Sillenstede, St.-Florian Kirche

    Am Palmsonntag kommt das Barockensemble „Collegium Frisia Vocalis“ wieder nach St.-Florian und bringt den „Messias“ von Georg Friedrich Händel in englischer Sprache zur Aufführung. Das Werk gehört zu den bedeutendsten Oratorien des Barockzeitalters und beeindruckt durch seine kraftvolle musikalische Darstellung der christlichen Heilsgeschichte.

    Leitung: Keno Brandt

    Sopran: Bogna Bernagiewicz
    Alt: Carmen Bangert
    Tenor: Daniel Ewald
    Bass: Menno Koller

    Konzertmeister: Jonas Rölleke

    Karten im Gemeindebüro Sillenstede

    Telefon: 04423-991630
    e-mail: dbusma@kirchenserver.de
    Adresse: Mühlenstr. 2, 26419 Schortens / Sillenstede

    Karten kosten 28€ (erm. 23€) im Vorverkauf und 30€ (erm. 25€) an der Abendkasse (solange der Vorrat reicht).

    Einlass ist am 24. März ab 17:00 Uhr.

27. März 2024
  • Passionskonzert La Kejoca goes baroque

    27. März 2024  19:30 - 20:30
    Kirche Jherings-Boekzetelerfehn Boekzetelerstr. 16, 26802 Moormerland

    Jesu meine Freude

    PERGOLESI Stabat Mater remixed by BACH

    Kreuzstabkantate

    Das Barockensemble „Collegium Frisia Vocalis“ bringt sein aktuelles Bach-Konzertprogramm zu Gehör. Im Zentrum dieses Programms steht das berühmte Stabat Mater von Pergolesi, das sich noch zu Lebzeiten J. S. Bachs so großer Beliebtheit erfreute, dass dieser eine Bearbeitung als Psalmkantate „Tilge, Höchster, meine Sünden“ BWV 1083 anfertigte.
    Eröffnet wird das Konzert mit der Bass-Solokantate „Ich will den Kreuzstab gerne tragen“ gesungen von Keno Brandt und beschlossen von der beliebten Bach-Motette „Jesu meine Freude“, in solistischer Besetzung.

    Das „Collegium Frisia Vocalis“ wurde von Keno Brandt aus Mitgliedern seiner Heimatkantorei in Wilhelmshaven und Kommilitonen aus dem Studium gegründet und fühlt sich der lebhaften, zugleich historisch informierten Interpretation barocker Werke verpflichtet.
    Das Streichensemble wird auf historischen Instrumenten der Bach-Zeit musizieren.

    Lana Sophie Westendorf • Sopran 1
    Bogna Bernagiewicz • Sopran 2
    Carmen Bangert • Alt
    Peter Jensen • Tenor & Orgel

    Jonas Rölleke • Violine 1
    Jonas Liesenfeld • Violine 2
    Zofia Zakrevska • Violine 3
    Lea Hufschmidt • Viola
    Frieder Ziemendorf • Violoncello

    Keno Brandt • Bass, Orgel & Leitung

29. März 2024
  • Passionsmusik La Kejoca goes baroque

    29. März 2024  15:00 - 16:00
    Rellingen, Rellinger Kirche

    Jesu meine Freude

    PERGOLESI Stabat Mater remixed by BACH

    Kreuzstabkantate

    Das Barockensemble „Collegium Frisia Vocalis“ bringt sein aktuelles Bach-Konzertprogramm zu Gehör. Im Zentrum dieses Programms steht das berühmte Stabat Mater von Pergolesi, das sich noch zu Lebzeiten J. S. Bachs so großer Beliebtheit erfreute, dass dieser eine Bearbeitung als Psalmkantate „Tilge, Höchster, meine Sünden“ BWV 1083 anfertigte.
    Eröffnet wird das Konzert mit der Bass-Solokantate „Ich will den Kreuzstab gerne tragen“ gesungen von Keno Brandt und beschlossen von der beliebten Bach-Motette „Jesu meine Freude“, in solistischer Besetzung.

    Das „Collegium Frisia Vocalis“ wurde von Keno Brandt aus Mitgliedern seiner Heimatkantorei in Wilhelmshaven und Kommilitonen aus dem Studium gegründet und fühlt sich der lebhaften, zugleich historisch informierten Interpretation barocker Werke verpflichtet.
    Das Streichensemble wird auf historischen Instrumenten der Bach-Zeit musizieren.

    Lana Sophie Westendorf • Sopran 1
    Bogna Bernagiewicz • Sopran 2
    Carmen Bangert • Alt
    Peter Jensen • Tenor & Orgel

    Jonas Rölleke • Violine 1
    Jonas Liesenfeld • Violine 2
    Zofia Zakrevska • Violine 3
    Lea Hufschmidt • Viola
    Frieder Ziemendorf • Violoncello

    Keno Brandt • Bass, Orgel & Leitung

11. Mai 2024
  • Venner Folkfrühling

    11. Mai 2024  15:30 - 16:30
    Venne, Mühleninsel

    Folkfestival

    La Kejoca auf dem Venner Folkfrühling

    Der Schwerpunkt des 26sten Festivals liegt diesmal auf der deutschsprachigen Folkmusik verschiedener Zeitepochen inklusive der Mundart verschiedender Regionen. Darüber hinaus ist natürlich von Liedermachern bis Partybands und von Fingerstyle-Gitarre bis BalFolk wie gewohnt die gesamte Bandbreite der Folkmusik vertreten. Das Festival beginnt diesmal schon am Himmelfahrts-Donnerstag. Gleichzeitig findet am Sonntag die Endausscheidung des inzwischen 5. Dieter Wasilke Folk-Förderpreises statt.

12. Mai 2024
  • Venner Folkfrühling

    12. Mai 2024  15:30 - 16:30
    Venne, Walburgiskirche

    Folkfestival

    La Kejoca auf dem Venner Folkfrühling

    Der Schwerpunkt des 26sten Festivals liegt diesmal auf der deutschsprachigen Folkmusik verschiedener Zeitepochen inklusive der Mundart verschiedender Regionen. Darüber hinaus ist natürlich von Liedermachern bis Partybands und von Fingerstyle-Gitarre bis BalFolk wie gewohnt die gesamte Bandbreite der Folkmusik vertreten. Das Festival beginnt diesmal schon am Himmelfahrts-Donnerstag. Gleichzeitig findet am Sonntag die Endausscheidung des inzwischen 5. Dieter Wasilke Folk-Förderpreises statt.