La Kejoca goes baroque

La Kejoca begibt sich mal wieder auf Pfade der Barockmusik. Keno wird vor allem dirigieren, bei den Bach-Konzerten aber auch singen und Orgel spielen, Jonas ist Konzertmeister, das heißt er spielt die erste Violine und führt die Streicher an und Carmen singt die Solo-Partie des Alts und im Chor bzw. Ensemble mit. Das machen die drei mit dem von Keno gegründeten Ensemble Collegium Frisia Vocalis, es besteht aus Sänger:innen der ehemaligen Banter Kantorei Wilhelmshaven und ehemaligen Kommiliton:innen aus dem Musikstudium. Unter KMD Sturm genossen die Sänger:innen der Banter Kantorei eine hervorragende Ausbildung der Stimmen und der Musikalität, sodass die meisten der damaligen Mitglieder entweder selbst professionelle Musiker:innen wurden oder die Liebe zum Singen nie verloren haben.

So freuen wir uns auf zwei wunderbare Programme, erst dem großartigen Werk Messias von Händel, zusammen mit der großen Besetzung mit Chor und Orchester und dann die kleine Besetzung mit Gesangsquintett, Streicherquintett, Orgel und Theorbe. Wir freuen uns besonders dass Fernando Olivas mit der Theorbe bei beiden Projekten wieder dabei sein wird, er hatte schon bei der Lüchterkark-Tournee unser Ensemble bereichert.

Messiah

Das Werk gehört zu den bedeutendsten Oratorien des Barockzeitalters – zumal das Halleluja zu den bekanntesten Musikstücken zählen dürfte – und beeindruckt durch seine kraftvolle musikalische und dramatische Darstellung der christlichen Heilsgeschichte.
Das beliebte Meisterwerk, spannend, wie eine konzertante Oper für die Kirche, hatte schon zu Händels Zeiten prominente Bewunderer: Der englische Musikschriftsteller Charles Burney etwa bezeichnete Messiah als ein
Werk, das »die Hungrigen nährt, die Nackten kleidet und die Waisen auf-
zieht«. Beethoven schwärmte: »Händel ist der Unerreichte aller Meister! Ge-
het hin und lernet, mit so einfachen Mitteln so Großes hervorzubringen!«

Tickets unter: Kirchenbuero-sillenstede
e-mail: dbusma@kirchenserver.de

Karten kosten 28€ (erm. 23€) im Vorverkauf und 30€ (erm. 25€) an der Abendkasse (solange der Vorrat reicht).

Einlass ist am 24. März ab 17:00 Uhr

Bach Konzerte

Im Zentrum steht das berühmte „Stabat Mater“ von Pergolesi, dass sich noch zu Lebzeiten Johann Sebastian Bachs so großer Beliebtheit erfreute, dass dieser eine Bearbeitung als Psalmkantate „Tilge, Höchster, meine Sünden“ BWV 1083 anfertigte, die bis heute sehr selten aufgeführt wird.

Eröffnet wird das Konzert mit der Bass-Solokantate „Ich will den Kreuzstab gerne tragen“ gesungen von Keno Brandt und beschlossen von der beliebten Bach-Motette „Jesu meine Freude“, in solistischer Besetzung.

Das Streichensemble wird auf historischen Instrumenten der Bach-Zeit musizieren.

Lana Sophie Westendorf • Sopran 1
Bogna Bernagiewicz • Sopran 2
Carmen Bangert • Alt
Peter Jensen • Tenor & Orgel

Jonas Rölleke • Violine 1
Jonas Liesenfeld • Violine 2
Zofia Zakrevska • Violine 3
Lea Hufschmidt • Viola
Frieder Ziemendorf • Violoncello
Fernando Olivas • Theorbe

Keno Brandt • Leitung

27.03.24 Kirche Jherings-Boekzetelerfehn • 19:30 Uhr

Karten VVK bei der Moormerland-Tourismus oder online unter:
info@kultur-moormerland.de

29.03.24 Rellinger Kirche • 15:00 Uhr

Karten VVK in der Buchhandlung Lesestoff Rellingen oder
online unter: kantor@rellingerkirche.de

Karten gibt es zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) und an der Abendkasse.

Einlass ab 30 Minuten vor Konzertbeginn